:Startseite:    :Über uns:    :Downloads:   :Fragen und Antworten:

The Linux Audio Proof Of Concept
wir zeigen, dass es geht....

Vom 20. Oktober 2007 bis zum 20. Februar 2008 nehmen wir Musik auf — unter Linux, mit frei lizenzierter Software.

Projektübersicht

Einige Bereiche der Projektwebseite sind noch nicht fertig, an allen wird ständig gearbeitet.

Hintergründe

An immer mehr Stellen im Netz und sogar auch im wirklichen Leben wird über Linux und Audioproduktion gesprochen. Musiker, die schon lange am Computer arbeiten sind von Windows Vista abgestossen und wollen etwas neues ausprobieren, Neueinsteiger wollen sich von Vornherein nicht mit MS abgeben und sind mit MacOS nicht so vollständig glücklich, wie sie gehofft hatten und Nutzerinnen und Nutzer, die festgestellt haben, dass sie auch mit dem zweihundertsen VST-Synth nicht genau dort ankommen, wo sie hinwollen, zeigen sich bereit für Experimente. Informationen über Lnux Audio gibt es inzwischen reichlich: auf vielen Wgen kann man erfahren, was es für Software gibt, wie sie funktioniert und was sie tun kann. Aber die meisten Diskussionen und Texte zum Thema haben eine starke Tendenz dazu, sehr theoretisch zu wirken. Denn was konkret mit Linux Audio Software getan wird, ist deutlich schwieriger herauszufinden.

Ich habe zu einigen Gelegenheiten eine kühne Erklärung dazu abgegeben: Linux ist vollständig geeignet, um eine Peter Gabriel-LP damit aufzunehmen. Ich bin sicher, das es dass ist aber erzälhen kann man viel — wenn jemand fragt "Wo sind denn die Referenz-Aufnahmen, die nur mit Linux gemacht sind?", "Welche CDs soll ich mir denn kaufen, wenn ich wissen will, was Linux tatsächlich leistet in der Audio-Produktion?" Dann hatte ich nicht viel mehr zu bieten, als meine 3-4 Experimentalaufnahmen und ein paar Songs von der Linux Audio User Mailingliste, die größtenteils ähnlich experimentell und/oder nicht sehr ausführlich dokumentiert sind. Es gibt sehr gutes Material, das nachweislich mit Linux produziert wird aber kaum eine Produktion ist durchgängig dokumentiert und viele benutzen neben Linux-Computern andere Systeme oder aufwändige Hardware für ihre Arbeiten.

Was und wie

Das Linux Audio Proof of Concept-Projekt soll helfen, diese Lücke zu schließen. Wir wollen Musik nur mit freier Software unter Linux produzieren und genau dokumentieren, wie wir was gemacht haben. Für das Projekt gelten neben einem Tabu für in irgendeiner Weise unfrei lizenzierter Audio-Software folgende Regeln:

  1. Mach alles, was auf dem Rechner machbar ist, auf dem Rechner. (Virtueller Gitarrenamp wo immer das sinnvoll und akzeptabel ist, Keyboards spielen Sounds von Softsynths etc).
  2. Nicht mehr als EUR 1000,- für Hardware(Computer nicht mitgerechnet).
  3. Die einzigen Geräte, die ausgeliehen werden, sind Mikrofone — keine gemieteten 19zoll Effekte.

Was immer wir an Resultaten erhalten werden, erhalten wir mit freier Software. Und unsere Botschaft ist:

Wenn wir das können, kannst Du das auch.

.


:kontakt:  |  :impressum:

Creative Commons-Lizenzvertrag
Die Inhalte auf den von dieser Seite aus unmittelbar auf diesem Server (www.selforganisingsymposion.de) erreichbaren Seiten sind
unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.